The “Avengers” im Kino: Fans, sammelt Euch!

Selten habe ich eine so tolle Umsetzung einer Comic-Reihe fürs Kinos gesehen, wie vorgestern in “Avengers”. Diese Verfilmung führt sehr intelligent und mit witzigen, durchdachten Dialogen und grandiosen Bildern die Superhelden der letzten Marvel-Comic-Verfilmungen der letzten Jahre zusammen. Die einzelnen Filme waren mehr oder weniger gut bis herovrragend. Meine absoluten Favoriten dabei waren die zwei Teile von “Iron Man”, aber bei “Avengers” setzt Tony Stark (gespielt vom genialen Robert Downey Jr.) noch einen drauf, obwohl das kaum machbar erschien. Wenn er in seinem Hightech-Anzug, begleitet von AC/DC übermächtige Gegner wie Loki in Grund und Boden rammt, da kommt das echte Marvel-Feeling auch auf die Leinwand .

Endlich kommt auch S.H.I.E.L.D. zur Geltung, wenn sich diese Organisation (die inzwischen wie ein Super-Heimatschutzministerium dargestellt wird) in voller Größe und Macht darstellen kann. Sie wurde in den früheren Filmen ja immer wieder angedeutet, sei es im Abspann oder in kleinen versteckten Anspielungen.

Von der Story möchte ich nicht allzuviel verraten, damit es jeder auch selber anschauen und geniessen kann. Als Stuttgarter aber nur soviel: Der böse Gott Loki (Adoptivbruder von Thor) möchte sich die Erde untertan machen und beginnt das gleich mal in der Königstrasse am Stuttgarter Schloßplatz (real gefilmt wurde die Szene in Cleveland/Ohio) und zwingt die Stuttgarter Bevölkerung auf die Knie. Dieser Versuch eines Despoten, Deutschland zu unterjochen, wird (wieder einmal) von Amerikanern (in diesem Fall amerikanische Superhelden) vereitelt. Diese Szene mit all ihren historischen Bezügen hat mir persönlich sehr gut gefallen.

Ansonsten sind die Bilder einfach gut, die Action und die Effekte grandios und die einzelnen Helden der “Avengers” (Black Widow, Thor, Hulk, Iron Man, Captain America und später auch Hawkeye) sind perfekt gecastet und dargestellt, die Dialoge sind einfach gelungen und auch Nick Fury, Leiter von S.H.I.E.L.D. (der sehr gut von Samuel L. Jackson gespielt wird) passt hervorragend in diesen Film und ist sogar um einiges sympathischer als in den Comics. Und als zusätzlicher Gimmick ist sogar Stan Lee himself im Film zu sehen. Und dass Ant-Man und Wasp entgegen anderer Verlautbarungen vor einem Jahr gar nicht im Film auftauchen, ist zu verschmerzen, vielleicht sind sie ja in einem Sequel dabei.

Was soll ich noch sagen: Wer auch nur ansatzweise die “Avengers” von Comics kennt oder die bisherigen Marvel-Comic-Verfilmungen mochte, der MUSS diesen Film gesehen haben.