Warum die Welt in einem Jahr nicht untergeht

Exakt heute in einem Jahr (21.12.2012) geht nach dem Maya-Kalender der 13. Baktun (das ist jeweils ein Zeitraum von 394 Jahren) zu Ende. Das heisst aber nicht, dass da irgendwas passiert. In den Maya-Kalender und in die Maya-Astronomie wurden von Esoterikern schon lange irgendwelche Weltuntergangsszenarien hineininterpretiert.

Und dass die Sonne an diesem Tag in Konjunktion mit der Milchstrasse wäre, das angeblich nur alle 25.800 Jahre* vorkommt, stimmt ebenfalls nicht, da unsere Sonne Teil der Milchstrasse ist.

Das Zentrum unserer Milchstrasse liegt im Sternbild Schütze, und da dieses Sternbild an der Ekliptik (gedachte Bahn, die die Sonne im Jahresverlauf am Himmel zieht) liegt, befindet sich die Sonne zur Wintersonnenwende im Sternbild Schütze und das JEDES Jahr, der 21.12.2012 wird ein Tag wie jeder andere 21.12 der letzten Jahre sein, also DON’T PANIC.

*(Den Zeitraum von 25.800 Jahren nennt man ein “platonisches Jahr”, und das hat was mit der Veränderung der Erdachse zu tun, die alle paar tausend Jahre auf einen anderen Punkt im Himmel zeigt. Die Erdachse vollendet in 25.800 Jahren einen kompletten Kreis (das nennt man Präzession, aber das wussten schon die alten Griechen, und vielleicht auch die Maya).